Übersicht    Editorial  

Nach Stichwort suchen:

edito 2/07

Die Wahlen in der Schweiz brachten eher eine Schwächung der euronationalen Kräfte mit sich – die Sozialdemokratische Partei der Schweiz (SPS) erlitt eine bedeutende Schlappe. Dies könnte durchaus etwas mit ihrer EU-Politik zu tun haben. In der SPS-Strategie, eine Partei jener Mittelschichten zu werden, die sich als gesellschaftspolitisch und kulturell offen betrachten – wobei „Offenheit“ in diesen Schichten durchaus mit „europäischer“ Abschottung verträglich ist – spielte die Haltung zur EU eine zentrale Rolle. Durch ihr Vorpreschen in dieser Frage Ende der 80er Jahre wurde nicht nur der Wandel der sozialen Zusammensetzung der SP-Wählerbasis vorangetrieben. Die SPS spielte der SVP Blochers dadurch einen Steilpass zu, den diese geschickt auszuwerten wusste. In der darauf folgenden Polarisierung konnten zuerst während 10 Jahren neben der SVP auch die SP profitieren. In den letzen Wahlen erwiesen sich die neuen SP Wählerschichten der SP jedoch als wenig treu. Die SPS half also der SVP, zur stärksten Partei der Schweiz zu werden, ohne selber davon bleibend profitieren zu können! Dabei hatte die SP noch Schengen unterstützt, um sich bei ihren neuen Wählerschichten anzubiedern, wohl nach dem Motto: Fremdenfeindlichkeit ist gut, wenn sie „europäisch“ organisiert ist. Die Glaubwürdigkeit der Partei leidet unter solchen und ähnlichen Positionen erheblich – jedenfalls bei Bürgerinnen und Bürgern, die soziale und demokratische Ideale pflegen.

Paul Ruppen


Weitere Texte zum Themenbereich:

2/2016
27.03.2017
edito 1/2016
16.02.2017
edito 2/2015
16.04.2016
edito 1/2015
09.11.2015
edito 2/2014
24.02.2015
edito 1/2014
24.02.2015
edito 2/2013
24.02.2015
edito 1/13
07.09.2013
edito 2/12
02.03.2013
edito 1/12
25.02.2013
edito 2/11
10.05.2012
edito 1/11
07.11.2011
edito 2/10
07.11.2011
edito 2/09
08.03.2010
edito 1/09
06.11.2009
edito 2/08
06.04.2009
edito 1/08
23.11.2008
edito 2/07
17.03.2008
edito 1/07
08.07.2007
edito 2/06
24.02.2007
edito 1/06
26.06.2006
edito 1/05
28.06.2005
edito 2/05
28.12.2005
edito 2/04
11.04.2005
edito 1/03
10.09.2004
edito 2/03
10.09.2004
edito 2/02
10.01.2003
edito 1/02
08.06.2002
edito 4/01
29.12.2001
edito 3/01
29.10.2001
edito 2/01
24.08.2001
edito 1/01
28.03.2001
edito 4/00
15.12.2000
edito 3/00
10.10.2000
edito 2/00
01.07.2000
edito 4/99
11.11.1999
edito 2/99
07.05.1999
edito 1/00
11.05.2000
edito 3/99
08.09.1999
edito 1/99
31.03.1999
edito 4/98
11.12.1998
edito 3/98
26.09.1998
edito 2/97
01.03.1997
edito 3/95
02.03.1995
edito 1/96
02.01.1996
edito 4/95
02.04.1995
edito 2/96
02.02.1996
edito 3/96
02.03.1996
edito 1/97
02.01.1997
edito 4/96
02.04.1996
edito 3/97
02.03.1997
edito 4/97
01.04.1997
edito 1/98
01.01.1998
edito 2/98
15.05.1998

ffdd.ch
Copyright 1996-2017 Forum für direkte Demokratie.
powered by zumbrunn.com, Chris Zumbrunn, Mont-Soleil, Switzerland.