Übersicht    Editorial  

Nach Stichwort suchen:

edito 2/11

Die Meldungen über die Euro-Krise überstürzen sich, die vom demokratisch schlecht legitimierten Duo Merkel Sarkozy – unter weitgehendem Auschluss der übrigen EU- und Euro-Ländern ausgedachten Massnahmen zur Rettung der Währung – sind mittlerweile kaum mehr zu überblicken. Bemerkenswert ist dabei das Schauspiel, das in diesem Zusammenhang das deutsche Parlament bot. Dieses ist ja der eigentliche Souverän in Deutschland – da es über den Transfer von Kompetenzen nach Brüssel sowie über Krieg und Frieden beschliesst, entscheidet, ob in Deutschland direkte Demokratie einzuführen ist und auch über die Finanzen der Steuerzahler verfügt – im Widerspruch zum Schlagwort „Wer zahlt, befiehlt“. Neben so weitreichenden Befugnissen nimmt sich das Recht des pro Forma Souveräns Volk alle vier Jahre seine Abgeordneten zu wählen sehr bescheiden aus. Soweit zur formalen Seite der Geschichte. Das Parlament selber ist aber selber „strukturiert“. In kleinen Parteizirkeln wird entschieden, was Sache ist, und dann bei den eigenen Parlamentariern durchgedrückt. Mit Not und Krachen konnte ein FDP-Parlamentarier seine von der Parteilinie abweichende Meinung im Deutschen Parlament zur Kenntnis bringen. Faktisch sitzt die Souveränität in Deutschland also bei intransparenten, mit der Wirtschaft verbandelten Parteizirkeln. Darunter hat ganz Europa zu leiden, und nur mehr direkte Demokratie in Deutschland kann uns davon befreien.

Paul Ruppen


Weitere Texte zum Themenbereich:

2/2016
27.03.2017
edito 1/2016
16.02.2017
edito 2/2015
16.04.2016
edito 1/2015
09.11.2015
edito 2/2014
24.02.2015
edito 1/2014
24.02.2015
edito 2/2013
24.02.2015
edito 1/13
07.09.2013
edito 2/12
02.03.2013
edito 1/12
25.02.2013
edito 2/11
10.05.2012
edito 1/11
07.11.2011
edito 2/10
07.11.2011
edito 2/09
08.03.2010
edito 1/09
06.11.2009
edito 2/08
06.04.2009
edito 1/08
23.11.2008
edito 2/07
17.03.2008
edito 1/07
08.07.2007
edito 2/06
24.02.2007
edito 1/06
26.06.2006
edito 1/05
28.06.2005
edito 2/05
28.12.2005
edito 2/04
11.04.2005
edito 1/03
10.09.2004
edito 2/03
10.09.2004
edito 2/02
10.01.2003
edito 1/02
08.06.2002
edito 4/01
29.12.2001
edito 3/01
29.10.2001
edito 2/01
24.08.2001
edito 1/01
28.03.2001
edito 4/00
15.12.2000
edito 3/00
10.10.2000
edito 2/00
01.07.2000
edito 4/99
11.11.1999
edito 2/99
07.05.1999
edito 1/00
11.05.2000
edito 3/99
08.09.1999
edito 1/99
31.03.1999
edito 4/98
11.12.1998
edito 3/98
26.09.1998
edito 2/97
01.03.1997
edito 3/95
02.03.1995
edito 1/96
02.01.1996
edito 4/95
02.04.1995
edito 2/96
02.02.1996
edito 3/96
02.03.1996
edito 1/97
02.01.1997
edito 4/96
02.04.1996
edito 3/97
02.03.1997
edito 4/97
01.04.1997
edito 1/98
01.01.1998
edito 2/98
15.05.1998

ffdd.ch
Copyright 1996-2017 Forum für direkte Demokratie.
powered by zumbrunn.com, Chris Zumbrunn, Mont-Soleil, Switzerland.